:: America’s Cup
  :: Logbuch Segelboote
  :: Logbuch Motorboote
  :: LakeSide
 
  :: Lifestyle, Technik, Umwelt
  :: Beaufort
  :: Urlaub

Virgin Islands – Ausbruch aus der Umlaufbahn

  < zurück zur Übersicht

Die Spanish Virgin Islands vor Puerto Rico gehören zu den letzten Inseln der Karibik, die sich dem Tourismus öffnen. Wer sie mit einer Yacht ansteuert, kann sicher sein, dort zur Attraktion des Tages zu werden.

 

Stimmt die Theorie von Andy Warhol, ist jeder Mensch einmal in seinem Leben für 15 Minuten ­berühmt. Er jedoch meinte damit die Auswirkungen des aufziehenden Medienzeitalters in den 60er ­Jahren, das in Zukunft jeden einmal erreichen würde. Unsere «Berühmtheit» dagegen ist echt. Zumindest regional und verteilt auf die zwei Tage, die wir vor Esperanza im Süden von Vieques vor Anker liegen, um vielleicht eine der verschlafensten Inseln der Karibik zu be­suchen. «Oh, ihr seid die Leute mit dem Katamaran - wir haben euch rein kommen sehen!» lautet die Standardbegrüssung, egal ob wir in einer der fünf Bars, dem winzigen Museum oder im einzigen Supermarkt auftauchen. Unsere Ankunft hat sich herum gesprochen, was wohl zum einen an dem auffälligen Boot an sich liegt, mit dem wir reisen: Strahlend weiss ankert die Yacht prominent direkt vor der Promenade hinter dem winzigen Inselchen Cayo Real, auf dem eine Stahlyacht wie ein Mahnmal des Hurrikans aus dem Jahr 1989 vor sich hin rostet. Zum anderen ­haben die meisten Bars natürlich freien Blick auf die ­karibische See und von dort wird jede noch so kleine Bewegung auf dem Wasser beobachtet.

 

Artikel zum Downloaden: ss_virginisland_d.pdf (PDF, 2.05 MB)

< zurück zur Übersicht

 

 

 
«marina.ch» · Los media GmbH · Ralligweg 10 · 3012 Bern · Tel. 031 301 00 31 · Fax 031 301 00 47 · marina@marina-online.ch